Neuer Ärger für Nestlé -Verbraucherbetrug! Statt Quellwasser nur gewöhnliches Grundwasser? Nestle is being sued for defrauding consumers!

Wie verwandelt man Wasser in Geld? Es gibt eine Firma, die das Rezept genau kennt: Nestlé. Und während die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner „Schleichwerbung“ für Nestlé macht, erhoben Kläger in 9 US-Staaten eine Beschwerde gegen Nestlé, wegen betrügerischer Vermarktung. Nestlé, der größte Nahrungsmittelhersteller der Welt, bringt es auf einen Jahresumsatz von umgerechnet 80 Milliarden Euro und steht immer wieder in der Kritik. Kinderarbeit, unethische Förderung, Manipulation ungebildeter Mütter, Umweltverschmutzung, Preisabsprachen und Falschdeklarierung, das alles finden Sie bei Nestlé. Nestlé macht Milliarden mit Wasser und zahlt selbst fast nichts dafür!  Darf sich ein Mineralwasser Quellwasser nennen, wenn es gar kein Quellwasser ist, sondern Grundwasser? Es ist nicht das erste Mal, dass Nestlé betrügerische Vermarktung  vorgeworfen wird. Wie kann Nestlé behaupten, dass es sich um Quellwasser handelt, wenn die Quelle schon seit fast 50 Jahren praktisch versiegt ist ? Es gibt eine Reihe von Anschuldigungen, die selbst den am meisten abgestumpften Flaschenwasserkonsumenten überraschen könnte, heißt es in einem aktuellen Bericht. Weiterlesen →

Kinder sind „billig“ und ihren Peinigern schutzlos ausgeliefert!

Es ist erschreckend: Millionen Kinder arbeiten weltweit unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen und zu Dumping-Löhnen. Sie arbeiten in der Textilbranche, auf Kakaoplantagen, in der Fischindustrie, in Minen, als Kindersoldaten und in armen Ländern werden Kinder von ihren Eltern gezwungen, nackt vor der Webcam zu posieren. Die schreckliche Reihe an Verbrechen gegen Kinder hat eine neue Dimension bei der Grausamkeit erreicht. Mit ausländischem Vermögen wird diese Grausamkeit finanziert. Der grausame Onlinesex ist global und die Tendenz steigend. Sexhandel – vor allem, wenn es um den Kauf und Verkauf von jungen Mädchen und Jungen geht, ist das am schnellsten wachsende Geschäft der organisierten Kriminalität, nach Drogen und Waffenhandel. In Brasilien gibt es die „Highway to Hell“, wo junge Mädchen ihren Lebensunterhalt bestreiten, indem sie ihren Körper anbieten. Nigerianische Banden schmuggeln Kinder für Sexarbeit nach Irland! In Somalia und anderen afrikanischen Ländern werden mit dem Wissen der UN Kindersoldaten auch zu sexuellen Zwecken rekrutiert!  Kinder werden gezwungen, Teppiche zu knüpfen, Plastikspielzeug oder Elektronikteile zusammenzusetzen, in staubiger Wüste Ziegel zu schleppen oder als Kindersoldaten andere Menschen zu erschießen. Mädchen werden in die Prostitution verschleppt, Seit Jahrzehnten wird gegen Kinderarbeit gekämpft und doch nimmt sie zu, denn viele Grausamkeiten geschehen im verborgenen.  Weiterlesen →

Weil billiger – Schuhe werden von chinesischen Firmen für Europa durch moderne Sklaven in Äthiopien(!) hergestellt!

War Ihnen bekannt, dass China auf Grund der steigenden Betriebskosten im Inland Schuhe jetzt in Äthiopien herstellt? Hauptsache: Billig, billig, billig! Die Realität, in der Schuhe produziert werden, könnten die Damen und Herren abschrecken. Denn dort, wo Hunger und Dürre für die Menschen an der Tagesordnung sind, „klaut“ man ihnen auch noch das letzte Wasser, z. B. in Äthiopien. „Made In China“ bedeutet nicht, dass diese Schuhe in China produziert werden, denn schon längst hat China Äthiopien für sich entdeckt. Was die Menschen dort erleben, ist genau so schrecklich, wie auch die Herstellung von Leder. Damit alles billig produziert werden kann, nimmt man Hunde. Deutsche Dogge, Bernhardiner und Rottweiler eignen sich auf Grund ihrer Größe besonders für die Produktion von Leder. Diese Rassen gelten als die wirtschaftlich effizientesten für den Hundefleischhandel und ihre Haut ist ein Nebenprodukt. Im Zuge eines umfassenden Strukturwandels sind große Teile der textilverarbeitenden Industrie in den letzten Jahren in Niedriglohnländer abgewandert. Auch wenn mit Adidas, Puma und Hugo Boss einige der führenden Modemarken der Welt ihren Sitz in Deutschland haben, ist die Fertigungsstufe weitgehend ausgelagert. Die wichtigsten Herkunftsländer liegen dabei im asiatischen Raum. China, Vietnam und Bangladesch. Doch während in diesen Ländern der Mindestlohn eingeführt wurde, zog die Karawane weiter. In Äthiopien lassen sich immer mehr ausländische Firmen nieder, für die Einheimischen bleibt nichts – sie hungern weiter!  Weiterlesen →

Nach Molkereiunternehmen von Nestlé jetzt Coca Cola – eine bislang schrecklichste Undercover-Mission von Tiermissbrauch – The Biggest Undercover Dairy Investigation in History – Fair Oaks Farms and Coca Cola

zur englischen Version Fair Oaks Farms ist eine der größten Molkereien in den USA und produziert Milchprodukte für die Marke Fairlife, die von der Coca-Cola Corporation hergestellt, vermarktet und vertrieben wird. Nachdem in den USA  ein Molkereiunternehmen von Nestlé wegen Tiermissbrauchs angeklagt wurde, ist es jetzt Coca Cola. Die herzzerreißendste Szene des Videos zeigt, wie Kälber extremer Hitze ausgesetzt sind und sterben. Fair Oaks Farm ist die größte Molkerei in den USA und das landesweit größte Reiseziel für Agrotouristen. Doch die Realität wird sowohl dem Verbraucher als auch den Touristen verheimlicht! Es ist so schlimm, dass Fair Oaks Farms sogar geschlossen werden sollte, um weiteren Missbrauch zu stoppen. Außerdem wird Coca-Cola aufgefordert, sich vollkommen aus der Milchindustrie zurückzuziehen, und die Verbraucher sollen keine Produkte mehr von Coca Cola kaufen. Nachdem die „Braune Soße“ nicht mehr punkten kann, will die Coca-Cola-Company den Milchmarkt erobern. Coca Cola setzt auf ein neues Lifestyle-Milchprodukt: die neue Fairlife-Milch. Sie kostet doppelt so viel wie herkömmliche Milch, incl. Tierleid, wie jetzt aufgedeckt wurde. „Operation Fair Oaks Farms“ bezeichnet die größte Undercover-Untersuchung von Milchprodukten aller Zeiten. Das Video beschreibt den schrecklichen Missbrauch in der Milchindustrie, den die Verbraucher nicht sehen sollen. Wie auch beim Molkereiunternehmen von Nestlé werden die Tiere geschlagen, getreten und gefoltert. Dass es sogar noch schlimmer geht, zeigen die folgenden Aufnahmen. Weiterlesen →

Plastikwahnsinn! Supermärkte verlangen mehr Geld für unverpacktes Obst und Gemüse! – Supermarkets make it MORE expensive to go plastic-free with fruit and veg

zur englischen Version Haben Sie gewusst, dass  Supermärkte  und Discounter ihre Kunden dafür bestrafen, dass sie versuchen, der Umwelt zu helfen, indem sie mehr Geld für Unverpacktes verlangen? Supermärkte und Discounter werben derzeit mit zahlreichen Aktionen gegen Plastikmüll. Super, denkt der Verbraucher, doch vor allem Möhren und Äpfel kosten unverpackt mehr als das Vergleichsprodukt in Plastikverpackung. Vielleicht ist es auch der Mehraufwand, denn es soll schon vorgekommen sein, dass Verbraucher mit eigenen Augen gesehen haben, wie Obst und Gemüse im Laden von Angestellten vom lästigen Plastik befreit wurden. Dass unverpackte Ware oft teurer ist, haben nicht nur Tests in deutschen Supermärkten und Discountern ergeben, sondern auch in anderen Ländern. Nun sollte man wissen, dass in Rotterdam die Ware ankommt und dann in ganz Europa verteilt wird. Wir haben es Ihnen am Beispiel der Weintrauben aus Indien erläutert. Ein indischer Konzern hat einen niederländischen Obstlieferanten gekauft und teilte mit: „Wir bieten in diesem Jahr zum ersten Mal indische Trauben in 250g-Plastikverpackungen an!“ Es ist der helle Wahnsinn, denn Obst und Gemüse werden quer über den Globus gekarrt, weil in anderen Ländern billiger produziert wird. Diese Ware kommt dann in Plastikverpackungen, damit sie den langen Transportweg unbeschadet übersteht. Zum Beispiel Bananen, denn gerade die Bananen, die als BIO auf dem Markt sind, sollen nicht mit noch mehr Pestiziden kontaminiert werden. Bei Tomaten ist die Plastikflut besonders groß, heißt es. Sehen wir immer in den Werbebeilagen, gerade kleine Tomaten werden gern in Plastikdosen angeboten. Supermärkte setzen Maßstäbe und alles was zu gebogen, zu gerade, zu lang, zu kurz, zu dick oder zu dünn ist, wird einfach weggeworfen, denn die Plastikververpackungen wurden längst automatisiert, wie Sie auch am Eisbergsalat sehen. Weiterlesen →

World Ocean Day – Wenn der Ozean stirbt, dann sterben auch wir! – If the ocean dies, we all die!

Am Welttag der Ozeane feiern und ehren Menschen auf unserem blauen Planeten den Ozean, der uns alle verbindet.  Stirbt der Ozean, sterben auch wir! Ein Fünftel der Korallen ist tot, fünf riesige Plastikteppiche schwimmen auf den Weltmeeren. Es braucht nur 1 Stück Plastik, um eine Schildkröte zu töten! Hinzu kommen die Verschmutzungen durch Ölkatastrophen und Giftmüll. Giftmüll wird einfach im Meer verklappt. Auch wird immer noch radioaktives Wasser in Fukushima im Ozean entsorgt! Nicht nur die Wasserverschmutzung stellt eine ernstzunehmende Gefahr dar – insbesondere die fortschreitende Überfischung gibt Anlass zur Sorge. Haben Sie gewusst, dass die europäische Fischereiflotte westafrikanische Gewässer plündert, was so zum totalen Zusammenbruch der westafrikanischen Fischerei führt? Die Gier macht auch nicht vor den Weltmeeren halt, denn das Meer wird zur Rohstoffquelle. Haben Sie gewusst, dass Deutschland bis 2021  in dem Lizenzgebiet zwischen Hawaii und Mexiko das exklusive Recht zur Erkundung von Manganvorkommen hat? Ein Abbau ist immer mit Risiken und Umweltbelastungen verbunden! Die Weltmeere sind der Ursprung alles Lebens auf der Erde. Rund 70% unserer Erde sind von Meeren und Ozeanen bedeckt: groß, voller Leben und geheimnisvoll. Sie sind Nahrungsquelle, Transportweg, Sauerstoffproduzent und vieles mehr. Aber das Meer ist in Gefahr: Überfischung, Plastikmüll, Übersäuerung, Artensterben. Das Massensterben der Wale und Delfine geht weiter und auch tote Seelöwen oder Pinguine werden  angeschwemmt. Unser Leben ist eng mit dem Meer verbunden. Wenn es krank ist, können wir nicht gesund bleiben. Wir stehen vor Konsequenzen für die Menschheit, die noch zu unseren Lebzeiten spürbar werden. Weiterlesen →

Tickende Zeitbombe China ! Verbotene FCKWs in China zerstören Ozonschicht – How researchers traced ‘mystery emissions’ of CFCs back to eastern China

China ist inzwischen bekannt als einer der größten Umweltsünder weltweit. Die rasant aufstrebende Wirtschaftsmacht hat in China Spuren hinterlassen. China hatte die USA erstmals 2008 als größten Produzenten von Treibhausgasen eingeholt. China ist nicht gerade für Transparenz bekannt und sehr darum bemüht, dass nichts nach außen dringt. Verseuchte Äcker, verseuchte Flüsse, verseuchte Luft, normalerweise ist auch Peking nach Standards der EU gar nicht mehr bewohnbar. Immer wieder kommt es zu Umweltskandalen durch die schon sehr veralteten Industrieanlagen. Wie schlimm die Umweltverschmutzung wirklich ist, kann man nur erahnen. Als Demonstranten in China gegen die enormen Umweltverschmutzungen protestierten, wurden sie festgenommen. In China wird Strom immer noch zum größten Teil aus Kohle hergestellt. Nirgendwo wird so viel Kohle verbraucht wie in China. In Shanxi befinden sich 40% der Bauxitressourcen des Landes und dort befindet sich auch die größte Aluminiumfabrik in Asien. Die Textilindustrie, Papierherstellung und die chemische Industrie haben sich in den letzten Jahren in dieser Region schnell entwickelt. Können Sie sich vorstellen, dass hier auch die Lebensmittelindustrie zuhause ist? Jetzt haben Wissenschaftler festgestellt, dass China immer noch die verbotenen FCKWs verwendet, die die Ozonschicht zerstören. Eine Tonne FCKW entspricht rund 5.000 Tonnen CO2. Eine aktuelle Studie stellt fest, dass das Ende der menschlichen Zivilisation bis 2050 möglich ist. Das Breakthrough National Centre for Climate Restoration (BNCCR) in Australien behauptet, dass der Klimawandel die Vernichtung von Menschen auf der ganzen Welt verursachen wird. China behauptet zwar, etwas gegen die Umweltverschmutzung zu tun, doch immer mehr Skandale kommen ans Tageslicht.

Weiterlesen →

Grausam! Auf den Philippinen werden kleine Kinder für Onlinesex missbraucht – „Kunden“ kommen auch aus Europa!

Die schreckliche Reihe an Verbrechen gegen Kinder hat eine neue Dimension bei der Grausamkeit erreicht. Eine junge schwangere Mutter aus Cebu bot ihre sechsjährige Tochter im Netz an, sie  sexuell zu missbrauchen. Eine andere junge Mutter aus Cebu, wurde zu 21 Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie den sexuellen Missbrauch von Kindern live gestreamt hatte. Ein Ehepaar wurde am 04. Juni 2019 wegen Online-Sex-Missbrauchs ihrer dreijährigen Tochter und einer neunjährigen Nichte zu 32 Jahren Haft verurteilt. Cebu City gehört zu den aufstrebenden Regionen in Südostasien. Wirtschaftsimpulse kommen vor allem aus dem IT-Bereich und dem Tourismus. Die Philippinen gelten für ausländische Sextouristen als Paradies. Da viele Menschen arm sind, erhoffen sich die Eltern, durch ihre Kinder an Geld zu kommen. Oft schicken sie die Kinder in die Stadt, wo sie dann als Sexsklaven missbraucht werden. Jetzt haben die Eltern einen neuen „Markt“ für sich und ihre Kinder entdeckt: Cybersex. Der Missbrauch wegen Onlinesex nimmt stark zu und die Philippinen sind zum Epizentrum des Cybersexhandels geworden. In den Philippinen gibt es endlich harte Strafen, die verhindern sollen, dass Kinder missbraucht werden, und auch in Thailand und Australien gibt es Haftstrafen von 40 Jahren und mehr. Weiterlesen →

Neuer Bericht – das Ende der menschlichen Zivilisation bis 2050 möglich! – Study says humans will be wiped out due to climate change by 2050

zur englischen Version Einer kürzlich durchgeführten Studie zufolge werden in weiteren 31 Jahren 90 Prozent der Menschen ausgestorben sein. Das Breakthrough National Centre for Climate Restoration (BNCCR) in Australien behauptet, dass der Klimawandel die Vernichtung von Menschen auf der ganzen Welt verursachen wird. In dem Bericht wurde auch das Pariser Abkommen in Frage gestellt. Die Analyse des Klimawandels wurde von einem ehemaligen Manager für fossile Brennstoffe verfasst und vom ehemaligen Chef des australischen Militärs unterstützt. Eine erschütternde Szenarioanalyse darüber, wie die menschliche Zivilisation in den kommenden Jahrzehnten auf Grund des Klimawandels zusammenbrechen könnte, wurde von einem ehemaligen australischen Verteidigungschef und hochrangigen Befehlshaber der Royal Navy bestätigt. Auf unserem gegenwärtigen Weg, warnt der Bericht: „Bis zur Mitte des Jahrhunderts erreichen Planeten- und Menschensysteme einen „Punkt ohne Rückkehrmöglichkeit“ [point of no return], an dem die Aussicht auf eine weitgehend unbewohnbare Erde zum Zusammenbruch der Nationen und der internationalen Ordnung führt. “ Weiterlesen →

Neues philippinisches Gesetz! Schüler müssen 10 Bäume pflanzen, bevor sie ihren Abschluss machen dürfen – Great! New law requires students to plant 10 trees before being allowed to graduate

zur englischen Version Überall auf der Welt nimmt die Entwaldung zu. Die Philippinen sind eines der am stärksten abgeholzten Länder der Welt. Die Gesamtwaldfläche ist im letzten Jahrhundert von 70 Prozent auf nur noch 20 Prozent gesunken. Mit schrecklichen Folgen, denn die massive Abholzung hat in vielen Teilen des Landes zu katastrophalen Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Erst im Dezember 2018 traf der Tropensturm Usman auf die Philippinen und verursachte Erdrutsche und Überschwemmungen auf Samar, der drittgrößten Insel der Philippinen. 50 Menschen starben und 68 Häuser wurden durch Erdrutsche zerstört. Um weitere Erdrutsche zu verhindern, sollen Bäume gepflanzt werden. Um die Menschen auf den Philippinen dazu zu bewegen, Bäume zu pflanzen statt abzuholzen, verabschiedete das Repräsentantenhaus  eine Gesetzesvorlage, die alle philippinischen Schüler dazu verpflichtet, mindestens 10 Bäume zu pflanzen, bevor sie ihren Abschluss machen dürfen. Weiterlesen →