Die vergessenen Menschen – Sie werden eingesperrt, gefoltert oder ermordet – denn ihr Land ist reich an Rohstoffen!

Sie werden eingesperrt, gefoltert oder ermordet.Die United Liberation Movement für West-Papua berichtet, dass Tausende Zivilisten vertrieben und 10 von indonesischem Militär erschossen wurden. Drei Babys, die während der Geburt starben, gehören zu den zivilen Todesfällen. Die vergessenen Menschen der „Schatzinsel“ Papua-Neuguinea, trotz Öl und Gold bitterarm und in der Not alleingelassen!Papua-Neuguinea ist ein Teil des Pazifik und manchmal wird es übersehen. Reich an Rohstoffen und doch bitterarm. ExxonMobil baute eine 3,2 Kilometer lange Start- und Landebahn, damit einige der größten Flugzeuge der Welt dort landen können. ExxonMobil zapft ein Gasvorkommen an einem der abgelegensten Orte der Erde an. Es ist ein 19 Milliarden schweres PNG-LNG-Projekts von Exxon. Papua-Neuguinea (PNG) liegt am Pazifischen „Ring of Fire“ und dort hat Exxon eine etwa 700 Kilometer lange Gaspipeline gebaut. Papua-Neuguinea ist eh schon durch Raubbau westlicher Industriestaaten arg gebeutelt: Die Regenwälder werden abgeholzt, die Rohstoffe abgebaut. Und nicht nur Im indonesischen westlichen Teil der Insel Neuguinea wird die Bevölkerung von ihrem Land vertrieben, um riesige Palmölplantagen zu errichten und wertvolle Mineralien wie Gold abzubauen. Indonesien wurde vorgeworfen, die international verbotene weiße Phosphorwaffe gegen Zivilisten eingesetzt zu haben.  Weiterlesen →

Verrückt! Trotz Überschuss viele ausländische Äpfel im Regal!

Trotz großer Vorräte in den Lagern der Obstbauern findet man im Lebensmitteleinzelhandel sehr viele ausländische Äpfel in den Regalen. Sollten Sie alte Apfelsorten in einem Supermarkt suchen, werden Sie sicherlich keine mehr finden. Schon längst haben „moderne“ Äpfel die alten Sorten abgelöst. Ob Pink Lady aus Neuseeland oder Royal Gala aus Südafrika, auch die chilenischen Apfelproduzenten freuen sich über sehr gute Nachfrage. Äpfel kommen mittlerweile aus allen Ecken der WeltÄpfel sind lecker und gesund, doch kaufen Sie heute Äpfel, bekommen Sie noch zusätzlich eine eine Ladung Chemie dazu. Noch vor ein paar Monaten mussten tonnenweise Äpfel weggeworfen werden, denn es gab dieses Jahr eine reichhaltige Ernte. Währenddessen stellte man schon wieder neue Apfelsorten vor und Äpfel aus fernen Ländern landeten im Regal. Obwohl auch Deutschland ein Apfelland ist, gehören die Äpfel aus Neuseeland, Argentinien oder Südafrika zu den wichtigsten in den Regalen der Supermärkte. Sogar Mini-Äpfel gibt es mittlerweile. Diese Äpfel werden speziell als Imbiss für unterwegs angebaut. Haben Sie gewusst, dass es sogar genmanipulierte Äpfel gibt?  Weiterlesen →

Der Konflikt des 21. Jahrhunderts: Krieg der Reichen gegen die Armen – Der Krieg der Reichen gegen die Armen ist in vollem Gange

Weltweit gehen Menschen auf die Straße und haben den Sparkurs ihrer Regierung satt. Das, was vor Jahren auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos beschlossen wurde, ist schon längst umgesetzt. Das „Tafelsilber“ der Länder wurde verkauft, bedeutet: egal ob Wasser, Energie, Bildung, Pflegebereich und sogar die Straßen wurden privatisiert. Der Konflikt des 21. Jahrhunderts: Krieg der Reichen gegen die Armen. Von den Steuerreformen profitieren die Reichen und die benötigten Arbeitskräfte gibt es im Sonderangebot. Wer regiert die Welt? Nirgends wird dieses deutlicher als auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos!  Das WEF ist einer der einflussreichsten und internationalsten Kongresse der Welt. Hier treffen sich die Staatsoberhäupter mit den Konzernchefs und lassen sich beraten. Dazu dürfen auch Stars und Sternchen nicht fehlen, denn es gibt rauschende Feste, während 50 Millionen Menschen in der EU an Energiearmut leiden und Millionen Menschen trotz Arbeit arm und sogar obdachlos sind. Überall auf der Welt wird wegen Korruption demonstriert, aber ist diese Veranstaltung nicht auch eine Art der Korruption? Wenn man sich von den Konzernen einladen lässt und über wichtige Themen entscheidet, die die Weltbevölkerung betreffen? Weiterlesen →

Ausgerechnet Nestlé Pakistan wird wegen „Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet – Nestlé „klaut“ in Pakistan das Wasser und steht sogar vor Gericht!

Ausgerechnet Nestlé Pakistan gewinnt den Global Compact Business Sustainability Award. Daran sieht man doch, dass die UNO den Bock zum Gärtner macht. Saudi Arabien wurde in die UN-Kommission für Frauenrechte gewählt und der UN-Menschenrechtsrat wählt ausgerechnet den Vertreter Senegals zum Vorsitzenden . Ausgerechnet Nestlé Pakistan gewinnt den Preis für „Innovative Lösungen für nachhaltiges Wasser“, denn in Pakistan herrscht Wasserknappheit. Hier pumpt Nestlé Wasser aus insgesamt neun Brunnen an drei Standorten. Monatlich sieben Milliarden Liter Grundwasser werden entnommen, um es als Mineralwasser zu verkaufen. In einer kleinen pakistanischen Gemeinde sollen Kinder durch schmutziges Wasser krank geworden sein, weil  Nestlé einen tiefen Brunnen gegraben hat, der den Einheimischen ihr Trinkwasser nimmt. Außerdem steht Nestlé in Pakistan vor Gericht, denn es werden Flaschen mit abgefüllten Wasser verkauft, das „kostenlos“  aus dem Boden gewonnen wurde. Das Oberste Gericht  droht  sogar mit Schließung der Anlagen. Schon lange steht der Konzern Nestlé in Pakistan in der Kritik, denn spätestens seit „Bottled Life“  wissen wir, dass Nestlé in Pakistan nicht nur die Wassernutzungsrechte erwarb, sondern die Fabriken bewachen und einzäunen lässt. Es wird viel  Wasser abgezapft und für viel Geld in Plastikflaschen wieder verkauft, während die Bevölkerung keinen Zugang mehr zu diesem Wasser hat. Und ausgerechnet Nestle Pakistan bekommt jetzt einen Preis. Weiterlesen →

Sie können ein Haus in einer malerischen italienischen Stadt für 1 Euro kaufen – You can buy a home in a scenic Italian town for about €1

Ansicht der Straße in Sambuca di Sicilia
zur englischen Version Sie träumten schon immer von einem eigenen Haus? Sie führen einen regelrechten „Häuserkampf“ mit Ihrem Vermieter? Oder ist es Ihnen in Deutschland zu kalt und Sie träumen von einem schönen Haus im Süden? Morgens aufwachen und auf der Terrasse Frühstücken, ohne dass Sie erst einen dicken Pullover anziehen müssen, genau das ist jetzt möglich und zwar für nur einen Euro. Bedenken Sie, zahlte man in Hamburg noch vor etwa 10 Jahren  pro m² Wohnfläche etwa 2400 Euro, muss man heute schon fast 4000 Euro hinblättern. In der malerischen italienischen Stadt Sambuca, im Westen Siziliens, können Sie ein Haus für einen Euro kaufen. Erst kürzlich trafen wir alte Bekannte, die uns zu einem Sekt einluden und mitteilten, sie hätten etwas zu feiern. Auch dieser Mann hatte es jetzt geschafft und in Zukunft gibt es die langersehnte Rente. Und nicht nur das, sie haben alles in Deutschland verkauft und ziehen jetzt nach Sizilien, denn dort haben sie ein Haus gekauft und renoviert. Und sie wären nicht die einzige Deutschen dort, denn in der Tat, mittlerweile berichten weltweit die Medien von den Häusern auf Sizilien, die es sogar schon für 1 Euro zu kaufen gibt. Es gibt zwar einen Haken, aber auch der ist zu meistern. Weiterlesen →

Horror-Zustände! Erschütternde Bilder zeigen unterernährte Tiere im umstrittenen thailändischen Zoo – Harrowing images show painfully thin animals at controversial Thai zoo

zur englischen Version Es sind grausame Bilder. Ein völlig unterernährter Elefant muss vor Zuschauern Tricks vorführen. Er ist so abgemagert, dass man seine Rippen sehen kann. Auch andere Tiere im Zoo zeigen erhebliche Mangelerscheinungen. Es ist grausam, wie der Zoo seine Tiere misshandelt. Nur ein Blick auf den Zustand dieser Tiere erzeugt Gänsehaut. Es ist nicht das erste Mal, dass Zoos in Asien in der Kritik stehen, doch solch grausame Zustände haben wir noch nicht gesehen. Bereits vor einem halben Jahr hatten deutsche Touristen auf die Zustände dort aufmerksam gemacht und den Zoo als total heruntergekommen kritisiert. Doch nichts passierte, der arme abgemagerte Elefant muss weiterhin für die Touristen seine Kunststücke vorführen. Weiterlesen →

Wenn Ihnen jemand sagt, Genmanipuliertes sei sicher, dann fragen Sie bitte, wer die Studie finanziert hat!

GMOWenn Ihnen jemand sagt, Genmanipuliertes sei sicher, dann fragen Sie bitte, wer die Studie finanziert hat – Immer mehr Reiche schwören auf ökologische Landwirtschaft. Gemüse – Fleisch – Fisch – gentechnisch veränderte Saaten – so schließt sich der Kreis unserer „Lebensmittel, die diesen Namen nicht mehr verdienen.“ Die EU-Kommission lässt weitere ‘Mais-Monster’ für den Import zu, und zwar  einen Mais des Bayer/Monsanto-Konzerns.  Die Entscheidung wurde getroffen, obwohl aktuelle Forschungsergebnisse darauf hinweisen, dass erhebliche Risiken für das Immunsystem damit einhergehen. Wenn andere Länder sich weigern, die genmanipulierte „Ware“ von BayerMonsanto ins Land zu lassen, wird die genmanipulierte „Ware“ nach Europa geschafft. Höhere Erträge, weniger Kosten und sogar die erfolgreiche Bekämpfung des Welthungers – all das hatten Konzerne wie BayerMonsanto versprochen. Nichts davon hat die „Wunderwaffe“ Gentechnik eingelöst. Doch die Europäische Union beharrt weiterhin darauf, den Konzern zu unterstützen. Im Durchschnitt zahlt jeder EU-Bürger 32 Cent am Tag für die EU-Agrarpolitik als Beitrag für gesunde, sichere Nahrungsmittel und eine vielfältige Kulturlandschaft. Doch schon längst sollte bekannt sein, dass all das nicht zutrifft. Massentierhaltung, Monokultur und immer mehr Menschen fragen sich, was man überhaupt noch essen kann. Die Menschen essen sich zu Tode.  Weiterlesen →

Grausam – Elefanten, angezündet von Menschen – Villagers attack elephant and calf with firebombs


zur englischen Version
Es ist nicht das erste Mal, dass wir brennende Elefanten sehen. Der Lebensraum der asiatischen Elefanten schrumpft. Eine Menschenmenge in einem indischen Dorf hat einen Elefanten und sein Junges brutal angegriffen und das Paar mit Feuerbomben beschossen. Nachdem sie den Menschen zu Nahe kamen, wurden sie mit mit Feuerbomben beschossen. Das Problem: Indische Elefanten durchstreifen riesige Gebiete. Es kommt zu einem Konflikt: Mensch gegen Wildnis. Durch die rasante Abholzung der Wälder in Indien haben wilde Tiere weniger Lebensraum und dies treibt sie zunehmend in Konflikte mit Menschen. Die wütenden Dorfbewohner gehen erbarmungslos gegen die Elefanten vor, wie Sie auf dem Foto sehen können.   Weiterlesen →

Grausam! Gestohlene Kinder – schreckliche Enthüllung von Babyhandel – ‚Stolen‘ newborn babies: Babies for sale

Babys werden verschleppt und als Rohstoffe gehandelt. In Nigeria gibt es richtige Baby-Fabriken, die auch für den europäischen Markt Babys auf grausame Weise Babys von entführten Mädchen gebären lassen. In China werden pro Jahr etwa 70.000 Babys auf dem Schwarzmarkt verkauft. In Kanada sorgt erneut ein Fall für Empörung, nachdem einer indigenen Mutter ihr Kind nur zwei Tage nach der Geburt im Krankenhaus „gestohlen“ wurde. Indigene Kinder in Kanada: Sie werden gestohlen, in Pflegeeinrichtungen untergebracht, dort sogar missbraucht. War Ihnen bekannt, dass in England die “erzwungene Adoption” praktiziert wird? Zurzeit stehen Menschen vor Gericht, die in katholischen Einrichtungen in Spanien  bis zu 300 000 Babys gestohlen und verkauft haben. In Indien werden Babys mithilfe von Ärzten oder Krankenschwestern aus Krankenhäusern gestohlen und an „Adoptionswillige“ verkauft. Gestohlene Kinder – nein, das geschieht nicht nur in exotischen Ländern, sondern auch in Europa. Wir haben bereits über viele Themen recherchiert und oftmals gingen wir dabei an unsere Grenzen, doch wie wir jetzt feststellen müssen, geht es immer noch schlimmer. Weiterlesen →

Trump droht mit Stopp der Hilfszahlungen für Opfer der Feuerkatastrophe Kaliforniens – Trump threatens to halt federal disaster relief funding for California wildfires

zur englischen Version Die Kleinstadt Paradise in Kalifornien gleicht einer Geisterstadt. Etwa 27.000 Menschen lebten hier, bevor große Gebiete in Kalifornien in Flammen standen. In den vergangenen Jahren haben die Waldbrände im westlichen Teil der USA um gut 1000 Prozent zugenommen. Viele Menschen  sind nach den Bränden wieder in ihre Orte zurückgekehrt, doch schon wieder müssen die Bewohner in der Nähe der verbrannten Gebiete auf Grund der momentanen Wetterlage evakuiert werden. Eine Überschwemmung droht und die stark verbrannten Bereiche von Paradise, Pulga, Concow sowie der Highway 70 und Skyway sind laut Warnung besonders gefährdet. Doch auf Hilfe warten diese Menschen vergebens, denn Donald Trump nimmt einen „Shutdown“ in den USA in Kauf, um Milliarden Dollar für die umstrittene Mauer nach Mexiko zu bekommen. War Ihnen eigentlich bekannt, dass die USA nicht nur die weltweit höchsten Militärausgaben mit rund 610 Milliarden US-Dollar haben, sondern auch gleichzeitig die höchste Kinderarmutsquote? Die Obdachlosigkeit in den Vereinigten Staaten nimmt inzwischen katastrophale Ausmaße an. Los Angeles musste sogar auf Grund der immer mehr werdenden Obdachlosem den Notstand ausrufen. „Trump-Shutdown“ legt USA lahm. Seit dem 21. Dezember 2018  steht der gesamte Staats- und Verwaltungsapperat der Vereinigten Staaten, von der Beamtenschaft bis hin zur Army ohne Geld da, das sind etwa 800.000 Menschen. Wovon sollen die ihre Mieten zahlen? Und allein schon die Begründung für die Einstellung der Hilfszahlungen für Opfer ist beschämend. Weiterlesen →