Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr NZZ-Konto per E-Mail erhalten.

Sie haben die Schweizer Länderausgabe ausgewählt. Wir wünschen Ihnen eine gehaltvolle Lektüre.

Sie haben die deutsche Länderausgabe ausgewählt. Wir wünschen Ihnen eine gehaltvolle Lektüre.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Wir wünschen Ihnen eine gehaltvolle Lektüre.

Ihr NZZ-Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Niall Ferguson über die Kultur an Unis: «Als Rechter bist du ein potenzieller Nazi. Kommunisten hingegen sind moralisch einwandfreie Sozialdemokraten»

Er zählt zu den wichtigsten Historikern der Gegenwart. Im grossen Gespräch rechnet Niall Ferguson mit dem Wohlfühldenken vieler Kollegen ab: Er legt offen, wie die Linke die angelsächsischen Universitäten gekapert hat. Und wie jene, die ständig von Inklusion sprechen, Andersdenkende konsequent exkludieren.
René Scheu, Stanford

In Schaffhausen und Zug kann man mit digitalen Pass Velos mieten und abstimmen

Im Kanton Schaffhausen und in der Stadt Zug können sich Bürger bereits heute eine elektronische Identität ausstellen lassen. Dies sei eine Kernaufgabe des Staates und dürfe nicht Privaten überlassen werden, fordern die Verantwortlichen.
Erich Aschwanden

Bürgerliche Kritiker einer privaten E-ID sind verstummt

Künftig sollen private Unternehmen eine elektronische Identität herausgeben dürfen. Dieser Plan des Bundesrats dürfte am Mittwoch im Nationalrat nur noch von links bekämpft werden. Doch viele Befürworter vertrauen auf ein heikles De-facto-Monopol.
Lukas Mäder, Bern
Nachrichten des Tages
Nachrichten vertieft

Donald und der «Trump der Tropen»

Für seinen ersten bilateralen Besuch im Ausland seit seinem Amtsantritt hat Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro demonstrativ die USA als Ziel gewählt. Am Dienstag traf er dort mit seinem grossen Vorbild Donald Trump zusammen.
Peter Winkler, Washington

Martin Fayulu: «Die internationale Gemeinschaft glaubt, dass es in Kongo Frieden ohne Wahrheit gebe. Das ist naiv»

Alles spricht dafür, dass Martin Fayulu zum Präsidenten Kongo-Kinshasas gewählt wurde. An die Macht kam trotzdem ein anderer. Während der Westen den Wahlbetrug stillschweigend akzeptiert, will der Unterlegene den «Verrat am Volk» nicht hinnehmen. Ein Treffen in Lausanne.
Fabian Urech, Lausanne

Nichts stresst Schweizer so sehr wie das Thema Geld

Obwohl es den meisten Schweizern wirtschaftlich gesehen gut geht, kümmern sich die wenigsten um ihre Geldanlage. Dabei muss sich die Generation Y an den Umgang mit Geld gewöhnen.
Olga Scheer

Worüber sorgen sich die Schweizer am meisten?

Stressfaktoren, in Prozent

Was die Corioliskraft bestimmt und ab welcher Stärke aus einem Sturm ein Zyklon wird: die wichtigsten Antworten zu tropischen Wirbelstürmen

Der Zyklon «Idai» hinterlässt in Moçambique und Simbabwe ein Bild der Zerstörung. Doch was ist ein Zyklon überhaupt – und was unterscheidet ihn von einem Hurrikan? Die Antworten auf die drängendsten Fragen.
Gian Andrea Marti, Nikolai Thelitz, Joana Kelén

«Hochpotente» Cannabis-Sorten bergen ein besonderes Risiko für die Gesundheit

Forscher haben berechnet, dass 12 Prozent der psychotischen Erkrankungen verhindert werden könnten, wenn Cannabisprodukte mit einem hohen THC-Gehalt aus dem Verkehr gezogen würden. In Amsterdam wären es sogar 50 Prozent.
Lena Stallmach

Und plötzlich eilt es nicht mehr – warum das Amt des Nationalteam-Managers noch nicht vergeben ist

Die Suche nach einem neuen Chef für die Fussball-Nationalmannschaft dauert an – in einer entscheidenden Frage herrscht SFV-intern noch Uneinigkeit. Der SFV scheint nicht zu wissen, wie sehr er in eine neue Zeit aufbrechen will.
Benjamin Steffen

Schwedens KMU kämpfen um mehr Anerkennung

Vier von fünf neuen Arbeitsplätzen in Schweden werden derzeit von Klein- und Mittelunternehmen (KMU) geschaffen. Dennoch sind diese die Aschenputtel in der von Grosskonzernen gekennzeichneten Wirtschaft des Landes.
Rudolf Hermann, Stockholm

Marcel Meili formte mit seinen Bauten die Stadtlandschaft

Mit programmatischen Texten und Bauwerken hat Marcel Meili die Städte und Landschaften der Schweiz mitgestaltet. Nun ist er 65-jährig gestorben.
Sabine von Fischer
Kommentar

Kasachstans Diktator geht – aber nur halb

Nach 30 Jahren an der Spitze Kasachstans hat Präsident Nasarbajew einen Rückzug auf Raten angekündigt. Sein Vorgehen spiegelt das Dilemma aller Autokraten: Wenn ein Regime auf einen einzigen Mann zugeschnitten ist, weckt dessen Abgang zwangsläufig die Furcht vor Instabilität.
Andreas Rüesch

K-Pop hat Südkorea in ganz Asien ein hippes Image verpasst – nun wird die Branche von einem Sexskandal erschüttert

Ein Sexskandal erschüttert Südkoreas K-Pop-Szene. Das ist unter anderem auch deshalb interessant, weil K-Pop als Soft-Power-Mittel von der Regierung eingesetzt wird.
Fabian Kretschmer, Seoul

Mit Schraubenzieher oder Löffel bewaffneter Mann verübt am Zürichsee drei Banküberfälle in nur sechs Wochen

Das Bezirksgericht Meilen hat einen vorläufig aufgenommenen 23-jährigen Iraker wegen dreier Banküberfälle zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von 30 Monaten verurteilt und auch einen Landesverweis angeordnet.
Tom Felber
Meistgelesen
Magazin

Die Filmemacherin Nicole Vögele entdeckt in Taipeh die Nacht, in der das Nichts aus dem Vollen schöpft

Die Filmemacherin und Fernsehjournalistin Nicole Vögele lässt sich von Taipehs Nachtleben zu einem somnambulen Kinofilm inspirieren. Nur einen Wunsch an das Publikum hat sie hierbei.
Urs Bühler

Charles Lewinsky rennt mit seinem neuen Roman offene Türen ein

Schriftsteller seien alles geniale Lügner, behauptet wortreich der Erzähler in dem Roman «Der Stotterer». Braucht man darum Lewinskys neues Buch zu lesen?
Roman Bucheli
Gastkommentar

Es ist an der Zeit, die Wachstumsfrage neu zu stellen

Von den «Grenzen des Wachstums» sprach bereits Anfang der siebziger Jahre der Club of Rome in einem Bericht, der weltweite Beachtung fand. Die nachhaltige Entwicklung, die von der Industrie in Aussicht gestellt wurde, hat nie stattgefunden. Der Ressourcenverbrauch steigt – und dies bei abnehmendem Nutzen.
Ion Karagounis

Der teuerste Neuwagen der Welt ist bereits verkauft

Bugatti feierte mit «La Voiture Noire» am Genfer Autosalon Weltpremiere. Der 11 Millionen Euro teure Supersportwagen auf Chiron-Basis bleibt ein Einzelstück.
Herbie Schmidt
Kommentar

Es gibt gute Gründe, einen Teilchenbeschleuniger für 10 Milliarden Euro zu bauen. Doch die Physiker leisten zu wenig Überzeugungsarbeit

Einen Teilchenbeschleuniger zu bauen, der noch grösser ist als der Large Hadron Collider am Cern, ist nicht abwegig. Bis anhin tun die Physiker aber noch viel zu wenig, um die Öffentlichkeit davon zu überzeugen.
Christian Speicher
Neu in den Ressorts
Die Redaktion der «NZZ am Sonntag» empfiehltAlles anzeigen
Die Redaktion von «NZZ Bellevue» empfiehltAlles anzeigen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.

Artikel hören

Lassen Sie sich Artikel vorlesen – mit der neuen NZZ-Audiofunktion.

  • Gehen Sie bequem anderen Tätigkeiten nach, während wir Ihnen den Artikel vorlesen.
  • Ob Handy, Tablet oder Computer – hören Sie sich NZZ-Artikel auf allen Geräten an.
  • Speichern Sie Artikel, die Sie später hören möchten oder die Sie interessieren.